1. Meine ersten Schritte als Suchender

„Er hatte immer einen Bezug zur Freimaurerei und nannte sich ja selber auch gerne Bruder ohne Schurz“

Da war es wieder, dieses Freimaurerding. Habe ich mich damals doch nicht verhört, als ich mit Franz den Whiskey niedergerungen habe. Franz, auf dessen Beerdigung ich jetzt hier sitze und mich total unwohl fühle zwischen all diesen unbekannten Gesichtern, mit all den Geschichten die sie über dich erzählen und ich dich nicht wirklich wiedererkenne darin. Nein, ich habe Dich als ganz schön gewieften Verkäufer kennengelernt, dem so einige Mittel recht waren ans Ziel zu kommen. Ist jetzt gewiss nicht die passendste Anekdote auf deiner Beerdigung, also hülle ich mich weiterhin in Schweigen und trinke einfach ein Bier nach dem anderen. Das sollte doch zumindest dafür sorgen, dass ich jetzt nicht wie der optimale Gesprächspartner wirke. Und da du immer gesagt hast „was scheren mich denn die Anderen“ , mach ich das jetzt auch so. Links das Bier, rechts das Handy und jetzt schau ich doch mal was es mit diesem Freimaurergedöns auf sich hat wovon du damals gesprochen hast.

So fing er an, mein Weg als Suchender. Per Google, angetrunken auf einer Beerdigung.

Schnell wurde mir klar, das ist nichts für mich. Typen die sich als Brüder bezeichnen, irgendwelche Rituale abhalten und das dazu noch in echt eigenartiger Kleidung. Wer trägt denn freiwillig so einen komischen Lappen vor dem Schritt? Hat so ein komisches Band mit Anhänger dran und trägt dann noch weiße Handschuhe dazu?

Franz, ich wusste gar nicht dass du auf Karneval stehst.

Hier war er eigentlich schon zu Ende, mein Weg als Suchender. Leeres Akku, betrunken, im Taxi Richtung Hotel.

Am nächsten Tag stand die Rückreise aus Hamburg nach Hause an und wie es dann meist so ist, lässt man den vorherigen Tag Revue passieren. Dabei bin ich immer wieder auf diese Freimaurer gekommen. Wie konnte Franz nur meinen das diese Bruderschaft etwas für mich wäre? Es muss der Whiskey aus Ihm gesprochen haben. Ok, ich habe mich schon als Frau oder rosa Riesenhase zu Karneval verkleidet, aber dieses Freimaurerding geht zu weit. Verkleiden geht nur mit Alkohol und einem triftigen Grund zum Feiern.

Zu Hause angekommen lies mich das Thema noch immer nicht los und ich fand, auf YouTube muss es doch Videos dazu geben. Und ja, die gibt es, in Hülle und Fülle. Was gibt es nicht alles für Theorien zur Freimaurerei; Satanisten, New World Order; Eliten; Illuminaten usw…

Aber es gibt auch Videos in denen echte Freimaurer zu Wort kommen und diese gehen in eine ganz andere Richtung.

Dort kommen ziemlich seriös wirkende Herren zu Wort, welche von den Grundpfeilern der Freimaurerei und den Alten Pflichten sprechen. Von dem arbeiten am eigenen ich, ein besserer Mensch zu werden. Das arbeiten am rauen Stein.

Na was denn nun? Das durchtriebene Böse oder das möglichst Gute. Entscheidet euch mal!

Oder noch besser, ich entscheide das für mich selbst.

Das waren die ersten Schritte als Suchender